KMK-Präsidentin Stefanie Hubig (SPD) - Bild: Wikimedia.org / Sven Teschke

DIGITALPAKT SCHULE : Vereinfachtes Beantragen von Mitteln soll Digitalisierung beschleunigen

Der DigitalPakt soll dafür sorgen, dass Kinder schon in der Schule die in Zeiten des Strukturwandels unerlässlichen digitalen Fähigkeiten erwerben. Ab sofort können Schulträger die Fördermittel schneller abrufen. Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) Stefanie Hubig (SPD) befürwortet die Entscheidung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Der Bildungsverband VBE fordert zusätzlich mehr Austausch zwischen Schulen und einfachere Fördervorgaben. mehr...

In der Krise betreuen meist wieder Frauen die Kinder. - Bild: PxHere

WSI-STUDIE : Familien in der Krise: Rückfall in überholte Rollenmuster

In der Corona-Krise verschärfen sich soziale Ungleichheiten. Besonders Menschen mit geringem Einkommen sorgen sich vermehrt um ihre Lebensgrundlage und ihren Job. Ehepaare nehmen verstärkt zu traditionellen Rollenbildern Zuflucht. Häufiger als sonst betreuen Mütter die Kinder, anstatt arbeiten zu gehen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Hans-Böckler-Stiftung. mehr...

PARITÄTS-URTEIL DES THÜRINGER VERFASSUNGSGERICHTSHOFS : Deutliche Schelte für Richter-Mehrheit: Herber Rückschlag für Demokratie

Das Urteil des Thüringer Verfassungsgerichtshofes, mit dem die Paritätsregelung des Landeswahlgesetzes für nichtig erklärt wurde,hat heftige Reaktiionen unter Jurist*innen ausgelöst. Für die Präsidentin des Deustchen Juristinnenbundes, Professorin Maria Wersig, ist mit diesem ersten gerichtlichen Urteil die Debatte nicht beendet. Der Deutsche Frauenrat bezeichnete den Erfurter Richterentscheid als herben Rückschlag für die Demokratie. Nun sei das Bundesverfassungsgericht gefordert. mehr...

GLEICHSTELLUNGSSTRATEGIE DER BUNDESREGIERUNG (REAKTIONEN) : Ein Meilenstein, aber (noch) nicht ambitioniert genug

Bundesfrauenministerin Franziska Giffey (SPD) ist es mit ihrer am Mittwoch vom Kabinett beschlossenen "Gleichstellungsstrategie der Bundesregierung" erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik gelungen, alle Ressorts auf die Umsetzung gleichstellungspolitischer Maßnahmen in ihren jeweilen Bereichen zu verpflichten. Die Ministerin äußerte sich auf zwd-Nachfrage auch zu den Themen "Ehegattensplitting" und "Gender Budgeting". Von den Gewerkschaften und Frauenverbänden wurde die Strategie grundsätzlich begrüßt, ihnen wie auch der Bundestagsopposition gehen die vereinbarten Strategieschritte nicht weit genug. mehr...

Kinder im Schulunterricht - Bild: Pixnio / Angela Rucker USAID

KMK RAHMENPLAN : Rückkehr zum Regelbetrieb an Schulen mit Schutzvorgaben

Durch strenge Schutzmaßnahmen ist es gelungen, die Corona-Neuerkrankungen stark zurückzudrängen. In einigen Bundesländern beginnt schon bald das neue Schuljahr, nach den Sommerferien soll der Unterricht wieder im Regelbetrieb erfolgen. Fristgerecht haben sich die Kultusminister*innen auf gemeinsame Leitlinien für Hygienemaßnahmen geeinigt, um die Gesundheit von Kindern und Lehrkräften zu schützen. mehr...

Studierende an einer Dualen Hochschule. - Bild: Wikimedia.org / Duale Hochschule

ANTWORT DER BUNDESREGIERUNG : Immer beliebter: Nachfrage nach dualen Studiengängen steigt

Duale Studienangebote erhalten verstärkt Zulauf von Studierenden. Innerhalb weniger Jahre ist die Zahl der Studienanfänger*innen in dualen Studiengängen rasant gestiegen. Die Bundesregierung bewertet diese Entwicklung als vorteilhaft. Eine wissenschaftliche Studie soll nun die unterschiedlichen Modelle zur Umsetzung von dualen Studiengängen in den einzelnen Ländern untersuchen. mehr...

Auf viele Kinder wirkt die Krise belastend. - Bild: .Pixabay / christ Poe

COPSY-STUDIE CORONA-KRISE : Mehr Stress beim Lernen und seelische Probleme

Der Lebensalltag von Schüler*innen ist in der Corona-Krise schwieriger geworden. Ihr psychisches Wohlbefinden hat sich verschlechtert, der Schulunterricht belastet sie stärker als sonst, und zu Hause gibt es häufiger Streit. Vor allem sozial benachteiligte Kinder haben vermehrt seelische Probleme. Das geht aus der COPSY-Studie zur psychischen Gesundheit von Kindern während der Epidemie hervor. mehr...

Flüchtlingskinder lernen unter erschwerten Bedingungen. - Bild: Wikimedia / UK Dep. for Intern. Develop.

BILDUNG UND CORONA-KRISE : Gerechte Bildungschancen für Flüchtlingskinder gefordert

Geflüchtete Kinder haben es in der Corona-Krise besonders schwer: In den Sammelunterkünften ist ihre Gesundheit nicht immer geschützt, Konflikte verschärfen sich. Die ungleichen Bildungschancen der Flüchtlingskinder drohen sich weiter zu verschlechtern. Flüchtlingsverbände und Erziehungsgewerkschaft fordern von den Bundesländern Maßnahmen, um für die Schüler*innen die Teilhabe an der Bildung zu gewährleisten. mehr...

zwd-POLITIKMAGAZIN FRAUEN & POLITIK D 378 : Die aktuelle Ausgabe