OFFENER BRIEF AN DIE KANZLERIN UND DIE REGIERUNGSCHEF*INNEN : Bundesmittel werden an die Länder nicht bedarfsgerecht verteilt

Der offene Brief der Gesellschaft Chancengleichheit

zwd Berlin. Mit einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin und die Regierungschef*innen der Länder sowie an weitere verantwortliche Politiker*innen im Bildungsbereich hat die Gesellschaft Chancengleichheit darauf aufmerksam gemacht, dass die mit dem 500-Millionen-Euro-Sofortprogramm bereitgestellten Bundesmittel zur Beschaffung von digitalen Endgeräten nicht bedarfsgerecht verteilt werden. Der Grund liegt in der Verteilung dieser Mittel nach dem Schlüssel nach dem Königsteiner Abkommen. mehr...

Evelyne Gebhardt (S&D), MdEP  -  Bild: Europäisches Parlament

KOMMENTAR EVELYNE GEBHARDT ZUR EU-GLEICHSTELLUNGSSTRATEGIE : "Chefinnen-Sache" der EU-Kommission: Strategie als wichtiges Signal zur Gleichstellung

Die neue Gleichstellungsstrategie der EU-Kommission hat sich den Kampf für gleiche Löhne, gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und ein verschärftes Vorgehen gegen häusliche und sexuelle Gewalt zum Ziel gesetzt. Die sozialdemokratische EU-Abgeordnete Evelyne Gebhardt mit Arbeitsschwerpunkten in Gleichstellungspolitik und Verbraucherschutz, von 2017 bis 2019 Vizepräsidentin des Europa-Parlaments, hat die Strategie exklusiv für das zwd-POLITIKMAGAZIN kommentiert. mehr...

zwd.-Chefredakteurin Hilda Lührig-Nockemann

HILDA LÜHRIG-NOCKEMANN. KOLUMNE ZU „100 JAHRE GRUNDSCHULE" : Brennpunktschulen und Privatschulen – eine Blockade für „eine für alle gemeinsame Grundschule“?

Eine Schule für alle Kinder – ohne Klassenschranken! Darauf drängten im Kontext der Novemberrevolution 1918 sozialdemokratische und linksliberale Kräfte. Ihr Bestreben war, die Standesbildung des wilhelminischen Kaiserreichs ad acta zu legen und durch neue Volksbildungskonzepte wie die Einheitsschule zu ersetzen. Schließlich wurden mit der am 14. August 1919 verabschiedeten Weimarer Reichsverfassung im Artikel 146 Abs. 1 „Auf einer für alle gemeinsamen Grundschule baut sich das mittlere und höhere Schulwesen auf“ die Weichen dazu gestellt. Diese Geburtsstunde der für alle gemeinsamen Grundschule vor 100 Jahren war in den Worten des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier (SPD) „eine demokratische Revolution in der Schulpolitik“. mehr...