zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 382 : Gender*stern, großes Binnen-"I" oder wie? - Wege zu einer geschlechtergerechten Amtssprache

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe LeserInnen, Leser_innen, Leser*innen, welche geschlechtergerechte Schreibweise Sie auch immer bevorzugen – wir haben uns vor einigen Jahren für das Gender*-Sternchen entschieden, um Frauen (und Diverse) in Politik und Gesellschaft auch in unserer Schreibweise sichtbar zu machen. Diese Ausgabe handelt von dem verbissenen Kampf der Verteidiger des generischen Maskulinums, die inzwischen mit nicht nur polemischen, sondern sogar hasserfüllten Parolen auf die Fürsprecher*innen einer geschlechtergerechten Sprache und Schreibweise eindreschen.

zwd-POLITIKMAGAZIN BILDUNG & POLITIK (SONDERBEILAGE) DIGITAL 05-20 : Die Sonderbeilage zur neuen Digital-Ausgabe Bildung & Politik 05-20 Special Edition Frankfurt 2020: Ehrengast virtuell - Frauenliteratur aus Kanada

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Der Corona-Krise zum Trotz hat der diesjährige Ehrengast Kanada auf der Special Edition der Frankfurter Buchmesse ein virtuelles Programm vorgestellt, das die „einzigartige Vielfalt“ der kanadischen Gesellschaft widerspiegelt. Es bildete den Auftakt für den auf 2021 verschobenen physischen Buchmessen-Auftritt, dem das Veranstalter-Komitee ein flexibles Format verleihen will. Renommierte Schriftstellerinnen und junge weibliche Talente gehören zur Gastland-Delegation, die dem Lesepublikum ihre spezifische Sicht auf ein breites Spektrum von Fragen nahebringen. In der Sonderbeilage zur Digital-Ausgabe BILDUNG & POLITIK 05-20 stellt der zwd einige herausragende Vertreterinnen der kanadischen Literaturszene vor.

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 381 : Bildungschancen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen

Das Titelthema der Ausgabe fällt in einer Zeit gespannter Erwartung. Welchen Weg werden die USA nach der Präsidentschaftswahl vom 3. November nehmen. Wer auf fehlende Bildungschancen und auf Rassismus in den Staaten hinweist, muss auch vor der eigenen Haustüre kehren, sagt zwd-Herausgeber Holger H. Lührig. Denn auch in unserem Land müssen wir uns der hasserfüllten Gegner*innen eines von friedlichen und demokratischen Zusammenlebens erwehren.

zwd-POLITIKMAGAZIN BILDUNG & POLITIK DIGITAL 04-20 : Die neue Digital-Ausgabe Bildung & Politik 04-20: Schulbetrieb, Studierende und Azubis im Corona-Notstand

Liebe Leserinnen, liebe Leser, In der vorangegangenen Ausgabe Nr. 379 des zwd-POLITIKMAAGAZINs haben wir darüber geschrieben, wie sehr die Corona-Krise die Situation für arme Kinder und ihre Familien noch verschärft hat. Das wurde in Zeiten des Homeschooling besonders deutlich, weil viele Kinder zuhause nicht über PCs, Laptops oder Tablets verfügten und damit beim schulischen Lernen abgehängt waren. Es wurde deutlich, dass der DigitalPakt Schule, den die SPD im März 2018 in die Koalitionsvereinbarung mit CDU und CSU hinein verhandelt und mit fünf Milliarden Euro ausgestattet hatte, nicht zuletzt wegen des bürokratischen Verfahrens im föderalistischen Staatswesen nur schleppend in Gang kam. Dabei war die Koalitionsvorgabe unmissverständlich gewesen, „...dass die Schülerinnen und Schüler in allen ¬Fächern und Lernbereichen eine digitale Lernumgebung nutzen können, um die notwendigen Kompetenzen in der digitalen Welt zu erwerben.“

zwd-POLITIKMAGAZIN FRAUEN & POLITIK 380-D : Die neue Digital-Ausgabe Frauen & Politik 380-D: Frauen 2019 in Deutschlad: 125 ermordet, 120 totgeschlagen, 7.281 vergewaltigt - Femizid muss ein eigener Straftatbestand werden

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Das Ende des Lockdowns verknüpften viele Menschen in Deutschland mit der Erwartung, „nach der Corona-Zeit“ könne wieder so etwas wie Normalität eintreten. Urlaubsreisen, Besuche von Fußballspielen, Konzerten, Theatern und Kinos sollten ebenso möglich werden wie ein geregelter Betrieb in Schulen und Hochschulen. Die Wirtschaft sollte mit Milliardenzuschüssen wieder zum Laufen gebracht werden, Kneipen und schließlich sogar das Prostitutionsgewerbe glaubten auf einen Neubeginn hoffen zu dürfen. Die jetzt steigenden Corvid-19-Zahlen machen klar, dass in diesem und auch wohl im nächsten Jahr nichts „normal“ werden wird, mindestens solange nicht ein Impfstoff zur Verfügung steht.

zwd-POLITIKMAGAZIN BILDUNG & POLITIK DIGITAL 03-20 : Die neue Digital-Ausgabe Bildung & Politik 03-20: Schulstart unter ungleichen Lernbedingungen: Bundeshilfen kommen nicht bedarfsgerecht an, Eltern und Lehrkräfte vermissen Konzepte

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Es kommt ja nicht überraschend, wenn die Bertelsmann Stiftung dieser Tage zum wiederholten Male den Finger in eine Wunde unseres Staatswesens legt und konstatiert: Mehr als jedes fünfte Kind wächst in Deutschland in Armut auf. Mit derzeit 2,8 Millionen Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren verharrt die Armutsquote seit Jahren auf diesem Niveau. Nun hat die Corona-Krise die Situation für arme Kinder und ihre Familien noch verschärft. Das wird in Zeiten des Homeschooling besonders deutlich, wenn Kinder zuhause nicht über PCs, Laptops oder Tablets verfügen und damit beim schulischen Lernen abgehängt sind. In dieser Ausgabe veranschaulichen wir, welche Konsequenzen es gerade vor diesem Hintergrund hat, dass die Digitalisierung der Schulen in der von Bundeskanzlerin Angela Merkel 2008 ausgerufenen „Bildungsrepublik“ hoffnungslos verschlafen wurde.

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 380 : Frauen 2019 in Deutschlad: 125 ermordet, 120 totgeschlagen, 7.281 vergewaltigt - Femizid muss ein eigener Straftatbestand werden

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Das Ende des Lockdowns verknüpften viele Menschen in Deutschland mit der Erwartung, „nach der Corona-Zeit“ könne wieder so etwas wie Normalität eintreten. Urlaubsreisen, Besuche von Fußballspielen, Konzerten, Theatern und Kinos sollten ebenso möglich werden wie ein geregelter Betrieb in Schulen und Hochschulen. Die Wirtschaft sollte mit Milliardenzuschüssen wieder zum Laufen gebracht werden, Kneipen und schließlich sogar das Prostitutionsgewerbe glaubten auf einen Neubeginn hoffen zu dürfen. Die jetzt steigenden Corvid-19-Zahlen machen klar, dass in diesem und auch wohl im nächsten Jahr nichts „normal“ werden wird, mindestens solange nicht ein Impfstoff zur Verfügung steht.

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 382 : Die aktuelle Ausgabe

Stichwortsuche