Bundesfrauenministerin Franziska Giffey im Bundestag - Bild: zwd-Archiv

HAUSHALT 2020 : Knapp 12 Milliarden Euro: Neuer Rekordetat für das BMFSFJ

Mit einem Anstieg von knapp 1,4 Milliarden Euro wird das Bundesfamilien- und -frauenministerium für das Jahr 2020 einen Rekordetat verzeichnen können, wenn der Deutsche Bundestag den Einzelplan nach der Bereinigungssitzung in der jetzigen Form annimmt. Dennoch erntete Ressortchefin Franziska Giffey (SPD) Kritik: Besonders im Bereich Gewaltschutz für Frauen wird ihr unzureichende Unterstützung vorgeworfen. mehr...

Bild: OECD

OECD-STUDIE „BILDUNG AUF EINEN BLICK“ : Vor allem Frauen verfügen über tertiäre Bildung – verdienen aber weniger als Männer

Unter den jungen Erwachsenen sind es in den Mitgliedsländern der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) vor allem Frauen, die über eine tertiäre Ausbildung verfügen. Gleichzeitig verdienen sie jedoch deutlich weniger als Männer mit vergleichbarem Abschluss. Das ergab die am Dienstag vorgestellte aktuelle Studie „Bildung auf einen Blick“. mehr...

Verhütungsmittel - Bild: santemedia

EVALUIERUNG DES BIKO-MODELLPROJEKTS : Großer Bedarf an kostenlosen Verhütungsmitteln

Die Auswertung des Modellprojektes „biko“ - Beratung, Information und Kostenübernahme bei Verhütung bestätigt: für Frauen mit geringem Einkommen besteht ein großer Bedarf für die Kostenübernahme verschreibungspflichtiger Verhütungsmittel, da sie sich diese oft nicht leisten können. Der Beratungsverein pro familia fordert eine bundesweite, gesetzliche Lösung. mehr...

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 372 : Die aktuelle Ausgabe