Verhütungsmittel - Bild: santemedia

EVALUIERUNG DES BIKO-MODELLPROJEKTS : Großer Bedarf an kostenlosen Verhütungsmitteln

Die Auswertung des Modellprojektes „biko“ - Beratung, Information und Kostenübernahme bei Verhütung bestätigt: für Frauen mit geringem Einkommen besteht ein großer Bedarf für die Kostenübernahme verschreibungspflichtiger Verhütungsmittel, da sie sich diese oft nicht leisten können. Der Beratungsverein pro familia fordert eine bundesweite, gesetzliche Lösung. mehr...

Bild: pixabay/Zozz_

GEBURTENHÄUFIGKEIT : 2018 wurden wieder mehr Kinder geboren

Die Geburtenrate ist 2018 in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte, kamen insgesamt 787 500 Neugeborene vergangenes Jahr zur Welt, rund 2 600 Kinder mehr als im Jahr zuvor. Mit 1,57 Kinder pro Frau blieb die durchschnittliche Anzahl der Kinder gleich. mehr...

verschiedene Verhütungsmittel - Bild: santemedia.ch

KOSTENLOSE VERHÜTUNGSMITTEL : BMFSFJ unter Kritik nach ausbleibender Finanzierung von erfolgreichem Projekt „biko“

Der Zugang zu kostenlosen Verhütungsmitteln wird für geringverdienende Frauen abermals schwierig. Denn die Finanzierung des biko-Modellprojektes (Beratung, Information, Kostenübernahme bei Verhütung) ist ausgelaufen, trotz des bereits jetzt ablesbaren Erfolg und Bedarf des Projektes. In einer Stellungnahme gegenüber dem zwd-POLITIKMAGAZIN begründete das Bundesfrauenministerium diese Entscheidung damit, die Evaluation abwarten zu wollen. mehr...

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 372 : Die aktuelle Ausgabe