Andreas Butzki, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern. - Bild: eigene Homepage

GASTKOMMENTAR: ANDREAS BUTZKI (SPD-LANDTAGSFRAKTION MECKLENBURG-VORPOMMERN) : Ganztagsschulen: "Das Miteinander von Bund, Ländern und Kommunen ist von zentraler Bedeutung"

Mit der geplanten Schaffung des Rechtsanspruches auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder haben die Koalitionspartner auf Bundesebene auch Investitionen von 2 Milliarden Euro für den Ausbau der Ganztagsschul- und Betreuungsangebote verbunden. Diese kommen dem in unserem Bundesland ohnehin geplanten schrittweisen Ausbau sehr entgegen. mehr...

Cornelia Falken, bildungspolitische Sprecherin der Linken-Landtagsfraktion in Sachsen. - Bild: eigene Homepage

GASTKOMMENTAR: CORNELIA FALKEN (LINKEN-LANDTAGSFRAKTION SACHSEN) : "Ganztagsangebote kein Ersatz für (künstlerische) Schulfächer"

Sachsen belegt im Bundesvergleich sowohl hinsichtlich der Angebote als auch der Nachfrage der Ganztagsbetreuung vorderste Plätze. So oder ähnlich liest man es immer wieder in den Medien. Wie es um die Schulqualität wirklich bestellt ist und welche Rolle Ganztagsangebote dabei spielen, zeigt ein Blick in die schulische Alltagspraxis. mehr...

Bild: Landesfrauenrat Bayern

GASTKOMMENTAR: CHRISTA WEIGL-SCHNEIDER : zwd-Debatte: ​„Ist ein Paritätsgesetz der Weg für Gleichberechtigung in den Parlamenten?“

Nur Repräsentanz verleiht Stimme. Die Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland besteht zu 51 Prozent aus Frauen. Der Frauenanteil in den Parlamenten entspricht aber bei weitem nicht ihrem Anteil an der Bevölkerung. Ein von Frauen gewollter und gewünschter Zustand? Sicherlich nicht: Dies widerspricht auch dem Verständnis vom Leben in einer gleichberechtigten Demokratie. Welche Ursachen sind für die geringe Repräsentanz verantwortlich? mehr...

KOMMENTAR DES ZWD-HERAUSGEBERS : „Für meinen verehrten Präsidenten...“

Zugegeben, mir als Fußballfan hat der Atem gestockt, als ich von der Wahlkampfhilfe der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan für den türkischen Präsidenten Erdogan las. Beide hatten ihn bei dem Besuch einer türkischen Stiftung in London getroffen und ihm bei dieser Gelegenheit die Trikots ihrer jeweiligen (englischen) Vereine übergeben (in Gündogans Fall mit der Aufschrift “Für meinen verehrten Präsidenten - Hochachtungsvoll“). Gündogan rechtfertigte sich später damit, er habe das als „Geste der Höflichkeit“ gemeint. mehr...

ERINNERUNG AN ERNST DRUCKER : Was sagt uns die Inschrift an der Fassade des St. Pauli-Theaters?

Heute vor 100 Jahren ist der legendäre Begründer des mundartsprachlichen Theaters Ernst Drucker in Hamburg verstorben. An dem von ihm gegründeten heutigen St. Pauli-Theater prangt die Inschrift "Ehemals Ernst Drucker Theater". Vor diesem Hintergrund hinterfragt zwd-Herausgeber Holger H. Lührig die ausgebliebene Erinnerungsarbeit des Hamburger Senats wie auch des Theaters. mehr...