Artikel zu "berlin"

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 349 : Bundeskonferenz kommunaler Frauenbeauftragter: Nur mit Gleichstellung lebenswerte Kommune

Nur Kommunen, die die Gleichstellung zwischen Männern und Frauen in allen Bereichen in ihre Entscheidungen einbeziehen, können ihren zukünftigen Herausforderungen gerecht werden. Das ist Kernbotschaft der 24. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die vom 7. bis 9. Mai in Wolfsburg stattfand. Außerdem in dieser Ausgabe: W20-Gipfel in Berlin: Frauenrechte ins Zentrum des G20-Gipfels Frauen in die Parlamente: „Ohne Gesetze klappt es nicht“ Konferenz junger politischer Frauen: „Wir müssen unsere Förderung selbst in die Hand nehmen!“ Lohntransparenzgesetz: Warten auf die Evaluation Berliner Erklärung: 16 Frauenverbände - Es ist Zeit für weitere Schritte zu mehr Gleichberechtigung und Parität Frauengesundheit: „Geburtshilfe in der Versorgungskrise“ mehr...

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 347 : TITELTHEMA: Das neue nationale Gesundheitsziel - „Gesundheit rund um die Geburt"

Eine an Wohlbefinden und Gesundheit ausgerichtete Perspektive auf das Thema Geburt einzunehmen - das ist die zentrale Intention des am 13. Februar in Berlin vorgestellten Nationalen Gesundheitszieles „Gesundheit rund um die Geburt“. Es ist das neunte formulierte Gesundheitsziel des Kooperationsverbundes gesundheitsziele.de, zu dessen Umsetzung sich die rund 120 zugehörigen Verbände aus dem Bereich des Gesundheits- und Sozialwesens bereits jetzt verpflichtet haben. Außerdem in dieser Ausgabe: Landtagswahl: Das Saarland bleibt Schlusslicht bei der Frauenerwerbsquote Frauenquote: Nachholbedarf auf der Vorstandsebene Istanbul-Kovention: Langer Weg bis zur Ratifizierung Internationaler Frauentag: Demonstrationen weltweit - 10.000 in Berlin auf der Straße Zweiter Gleichstellungsbericht: Neue Kennzahl - Gender Care Gap Studien zu Frauen in Film und Fernsehen: Hinter den Kulissen: Keine Gleichberechtigung mehr...

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 346 : Dr. Ernst Dieter Rossmann (SPD) im zwd-Interview: „Wir dürfen uns nicht nur auf die ­digitalen Lernformen konzentrieren“

Im Gespräch mit den zwd-Redaktionsmitgliedern Holger H. Lührig und Hannes Reinhardt zieht der bildungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Ernst Dieter Rossmann, eine Bilanz der sich dem Ende zuneigenden Legislaturperiode und gibt einen Ausblick auf die Pläne seiner Partei für die Zeit nach der Bundestagswahl im kommenden Herbst. Außerdem in dieser Ausgabe: Kultusministerkonferenz: Neue Präsidentin Susanne Eisenmann will Fokus auf berufliche Bildung legen Muttersprachlicher Unterricht: Verlängerter Arm Erdogans? Türkische Konsulatslehrkräfte in der Kritik Strategie: Bund stellt Weichen für Internationalisierung der Wissenschaft „Wir sind viele“ im Bundestag: Keine Maske, kein In-Szene-Setzen, sondern einfach 50 Menschen aus Bethel Kulturhauptstädte 2017: Aarhus und Paphos betreten die große europäische Kulturbühne mehr...

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 346 : Dr. Ernst Dieter Rossmann (SPD) im zwd-Interview: „Wir dürfen uns nicht nur auf die ­digitalen Lernformen konzentrieren“

Im Gespräch mit den zwd-Redaktionsmitgliedern Holger H. Lührig und Hannes Reinhardt zieht der bildungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Ernst Dieter Rossmann, eine Bilanz der sich dem Ende zuneigenden Legislaturperiode und gibt einen Ausblick auf die Pläne seiner Partei für die Zeit nach der Bundestagswahl im kommenden Herbst. Außerdem in dieser Ausgabe: Kultusministerkonferenz: Neue Präsidentin Susanne Eisenmann will Fokus auf berufliche Bildung legen Muttersprachlicher Unterricht: Verlängerter Arm Erdogans? Türkische Konsulatslehrkräfte in der Kritik Strategie: Bund stellt Weichen für Internationalisierung der Wissenschaft „Wir sind viele“ im Bundestag: Keine Maske, kein In-Szene-Setzen, sondern einfach 50 Menschen aus Bethel Kulturhauptstädte 2017: Aarhus und Paphos betreten die große europäische Kulturbühne mehr...

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 346 : UNGLEICHER LOHN: „Über Geld sprechen wir jetzt!“

Ein großer Schritt hin zu mehr Lohngerechtigkeit: Manuela Schwesigs Entwurf eines Transparenzgesetzes hat am 10. Februar den Bundesrat passiert. Nun beginnen die Beratungen im Parlament. Das zwd-POLITIKMAGAZIN stellt die Eckpunkte des geplanten Gesetzes vor. Außerdem in dieser Ausgabe: Unterhaltsvorschuss: Künftig bis zum 18. Lebensjahr Wehrbericht 2016: Wenige Frauen, viele Probleme Interview: NRW-Emanzipationsministerin Barbara Steffens (Grüne) DIW-Studie: Die Frauenquote wirkt, wo sie gesetzt ist mehr...