Die Diskussionsrunde: Nicole Bauer (FDP), Cornelia Möhring (Die LINKE), Moderatorin Dr. Anja Nordmann (Geschäftsführerin Deutscher Frauenrat), Ulle Schauws (Bündnis 90/Die Grünen), Josephine Ortleb (SPD) und Yvonne Magwas (CDU/CSU), v.l.n.r. - Bild: zwd

GESCHLECHTERPARITÄT IM BUNDESTAG : Plädoyer für eine Sachverständigen-Kommission zur Wahlrechtsreform

Wie steht es um die Einführung eines Gesetzes zur Geschlechterparität auf Bundesebene? Anlässlich der Veranstaltung „Länderforum Parität“ des Deutschen Frauenrates und der Europäischen Frauenakademie (EAF) Berlin gaben die Vertreterinnen des überfraktionellen Bündnisses am Montag ein Update. Einig sind zeigte sich die Fraktionssprecherinnen darin, dass der Frauenanteil im nächsten Bundestag deutlich erhöht werden muss. mehr...

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey - Bild: zwd

GENDER AWARD 2019 : Konzepte für mehr Gleichberechtigung in den Kommunen gewürdigt

Die Stadt München ist in Fragen der Gleichstellung der Geschlechter fortschrittlich: Am Montag hat die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen (BAG) beim diesjährigen „Gender Award“ der Bayernmetropole im Bundesfrauenministerium (BMFSFJ) den ersten Preis verliehen. Den zweiten und dritten Platz erhielten die nordrhein-westfälischen Städte Bochum und Brühl. mehr...

Das Bildnis der Henriette Herz (1778) gemalt von Anna Dorothea Therbusch - Bild: zwd

zwd-POLITIKMAGAZIN Digital 1-2019: FRAUEN / GESELLSCHAFT / GESUNDHEIT / KULTUR : Vergessene Künstlerinnen sichtbar machen

Die Bauhaus-Geschichte und die Ausstellungen der Nationalgalerie waren und sind bisher eine Präsentation der männlichen Stars. Nun sollen die Frauen, die ebenso Maßstäbe für Kunst und Design gesetzt haben, sichtbar gemacht werden. Die vergessenen Kunstwerke von Frauen vor 1919 in der Alten Nationalgalerie sind ebenso wie die vergessenen Bauhausfrauen unser Thema. mehr...

PISA-STUDIE 2018 : Bildungschancen immer noch ungleich verteilt

Die am Dienstag veröffentlichte Studie des Programme for International Student Assessment (PISA) hat widersprüchliche Reaktionen hervorgerufen. Während Vertreter*innen der Unionsfraktion die relativ stabilen Leistungen der Schüler*innen über dem Länder-Durchschnitt hervorhoben, mahnten andere Parteien und Gewerkschaften vor allem angesichts der verschlechterten Ergebnisse bei den sozial benachteiligten Jugendlichen Handlungsbedarf an. mehr...

Bild: AdobeStock/sawitreelyaon

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR CHIRURGIE : Gendergerechte Behandlung von Darmkrebs

Die Vorsorgechancen von Darmkrebs-Betroffenen werden stark vom Geschlecht beeinflusst. Denn bei der Tumorerkrankung gibt es erhebliche geschlechterspezifische Unterschiede bei Erkrankungshäufigkeit und -alter. Da erkrankte Frauen häufig älter sind als Männer, fordert die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH), den Vorsorgezeitraum über das 75. Lebensjahr hinaus zu verlängern. mehr...

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 374 : Die aktuelle Ausgabe